Was bisher geschah… 2014

WoW…zack boom und das Jahr 2014 ist schon wieder vorbei und Silvester steht vor der Tür. Denke ich genau 1 Jahr zurück, habe ich den letzten Jahreswechsel so nah vor Augen, dass es gefühlt nur wenige Wochen/Monate her sein könnte. Die Zeit scheint immer schneller zu rennen…warum ist das so?! Warum wird das Zeitempfinden immer rasanter?!
Ich habe gelesen, dass es natürlich auch von der Persönlichkeit abhängig ist, aber auch vom Erlebten. Hat man in einer bestimmten Zeit viele tolle Sachen unternommen und erinnert sich zurück, so muss die Zeit langsam vergangen sein. Umgekehrt ist es genauso…hat man keine Erlebnisse, welche man mit eben dieser Zeitspanne verbinden kann, empfindet man den Zeitverlauf als rasant. Irgendwie komisch und so ganz kann ich dem irgendwie nicht zustimmen. Wenn ich so das Jahr Revue passieren lasse, war meine Zeit alles andere als langweilig. Um das Ganze aufzuarbeiten, mir selbst auch noch mal vor Augen zu halten und euch einen kompakten Überblick über meine Arbeiten sowie Highlights zu geben, wollte ich diesen kleinen Jahresrückblick schreiben. Natürlich gibt es unter anderem viele Bilder und ich versuche meinen Text relativ kurz zu halten! Also nix wie los…sonst wird das nichts mehr! =)

Januar

Den Januar habe ich direkt hoch motiviert begonnen. Natürlich neues Jahr und man nimmt sich soviel vor. Unter anderem sollte natürlich die Fotografie nicht zu kurz kommen und so bin ich direkt kurz nach Neujahr nach Magdeburg aufgebrochen. Aus dieser Serie stammt auch mein Bild des Monats Januar!
Außerdem wollte ich ein Blogdesign etwas überarbeiten, irgendwie war es in die Jahre gekommen und einige Funktionen konnte ich nicht realisieren. Also habe ich die Arbeit auf mich genommen, um Sichtweise in ein neues Kleid zu hüllen. Nach knapp 1 Jahr kann ich euch Leser durchaus auch mal fragen wie ihr es empfindet?!

Ganz klares Highlight war jedoch die überraschende Nachricht des gewonnen Cewe Fotowettbewerbes! Natürlich habe ich absolut nicht damit gerechnet…aber wie cool war denn bitte der Hauptgewinn?! Eine New York Reise für 2 Personen. Im Mai sollte es soweit sein. Bei dem Gedanken bekomm ich glatt wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert! =)

Februar

Der Februar bot Fototechnisch so gut wie gar nix, dafür Privat umso mehr. Ein erneuter Umzug stand bevor…raus aus der kalten schimmligen Wohnung in ein kleines Reihenhäuschen. Damit war ich dann wieder ein paar Wochen eingespannt, doch es hat sich gelohnt…wir fühlen uns nun pudelwohl hier und hatten einfach so viel Glück!

März

Im März war es mal wieder Zeit Big B (Berlin) einen Besuch abzustatten und somit auch meinen Freunden! Meist nehme ich mir immer so viele Fotospots vor, komme dann aber irgendwie doch nicht dazu, da ich die kurze Zeit lieber mit meinen Freunden genieße. Ein paar schöne Bilder sind trotzdem rumgekommen, sogar meine Treppenhausserie konnte nach Magdeburg erweitert werden.


Irgendwie war ich über die Zeit ein wenig von den digitalen Medien genervt, welche wir alle tagtäglich konsumieren & verschlingen. Es geht oft mehr um die Masse als die Qualität…es wird sich selten intensiver mit einem einzelnen Bild auseinandergesetzt. Ein paar Worte musste ich dann doch mal in meinem kleinen Artikel über die Langlebigkeit der Bilder niederschreiben.

Mein persönliches Highlight war allerdings ein rotes Zweirad…meine neue Bella kam an. Im Februar hatte ich noch meine zuverlässige Suzi (Suzuki GSX-R) verkauft und konnte mir nun meinen neuen Traum einer Panigale erfüllen. Ein wunderschönes Motorrad, welches einen sofort zum Strahlen bringt.  Ich freue mich jetzt schon wieder auf die Saison 2015, wenn ich daran denke! 🙂

April

Das Wetter wurde immer schöner und der Frühling war voll da. Was bietet sich also besser an als endlich mal mehr in der Portrait Richtung zu probieren? May war tapfer und hielt super als Model für mich her. Vielen Dank noch mal für das Shooting im Schlosspark und gern jederzeit wieder!!! Was mich allerdings auch sehr freut, dass im Nachhinein noch viele weitere Fotografen aus der Region Wolfsburg, Braunschweig mit ihr gearbeitet haben…aber wen wundert es. 🙂
Insgesamt hätte ich auch 2014 gern noch viel mehr in dieser Richtung gemacht…vielleicht 2015? Vielleicht hat ja jemand Lust von euch mit mir zu üben…meldet euch.

Neben meinen Treppen finden sich ja auch immer wieder Langzeitbelichtungen unter meinen Fotos. Meine Serie habe ich in Wolfsburg weitergeführt, unter anderem am Phaeno. Auch in Zukunft werde ich versuchen mir meine Kamera zu schnappen und die ein oder andere Location hier in der Region zu entdecken.

Immer wieder gut, um seine Reichweite zu erhöhen sind sogenannte Gastbeiträge auf anderen Blogs. Kwerfeldein bot mir schon einmal die Möglichkeit Fotos von mir zu zeigen und auch im April durfte ich in einem Vollbildartikel meine Treppenbilder präsentieren.

Im April hat es ein weiterer Bildband in mein Bücherregal geschafft. Megalopolis von Martin Stavars, einem Fotografen, welchen ich immer gespannt verfolge. Ich kann euch nur raten das Buch mal anzuschauen, daher hier auch noch einmal als Tipp von mir.

Mai

Mai, Mai, Mai? Da war doch irgendetwas…hm?!
Achjaaaa die New York Reise…ich liebe diese Stadt!!! Nun war ich schon das zweite Mal da, aber dennoch wird man immer wieder aufs Neue fasziniert und bleibende Eindrücke werden mit nach Hause genommen. All zu viel will ich gar nicht hier darüber schreiben. Wozu habe ich denn die großen Reiseberichte/Artikel über die Reise geschrieben!? 🙂 Schaut auf alle Fälle nochmal rein, falls ihr die Back in New York Reihe verpasst habt. Meine Favoriten von diesem Trip habe ich dennoch mal für euch zusammengestellt:

Kaum war ich wieder in Deutschland, mit Jetlag in den Beinen, habe ich mich mit Janina getroffen. Ich wollte weiter im Portraitbereich experimentieren und Erfahrung sammeln, was wunderbar geklappt hat. Kann man als Fotograf mit solch tollen Models eig. noch was falsch machen!? Das Phaeno als Fotolocation tat das Restliche und fertig war eine wundervolle Fotoserie.

Juni

Im Juni blieb meine Kamera zum Großteil in meinem Rucksack…warum eigentlich? Das frage ich mich allerdings auch gerade…
Dafür steht der Juni für ein weiteres persönliches Highlight, an welches ich mich gern erinnere. Das neue Motorrad stand in der Garage und für was ist die Panikale gebaut worden? Natürlich für die Rennstrecke! Ich nahm an meinem ersten Rennstreckentraining in Oschersleben teil. Es waren über 30°C im Schatten und somit war man nach einem Tag komplett ausgelaugt. Doch ich hatte Blut geleckt und möchte in 2015 unbedingt mehr in dieser Richtung machen. Hier kann man einfach unbekümmert fahren und Spaß haben…absolut nicht mit dem Fahren auf der Landstraße zu vergleichen.

Juli

Mein letztes Portraitshooting für das Jahr stand vor der Tür. Mehr habe ich danach wirklich nicht gemacht. Ich war mit Daniela auf dem Parkdeck und das Wetter sah erst schon so aus, als müssten wir abbrechen. Eigentlich hatten wir Gegenlichtaufnahmen geplant, doch es war komplett zugezogen und das im Hochsommer. Wieder einmal war Ausdauer die bessere Alternative. Meist hat man doch irgendwie Glück und wir konnten das Shooting erfolgreich abschließen. Leider wie gesagt das Letzte im Jahr 2014…eigentlich hat es mir immer Spaß bereitet…

Ein festes Datum im Jahr war für mich bisher auch immer die MotoGP auf dem Sachsenring. Pflichtprogramm ist der Ankerberg am Abend…Party Party Party, unglaubliche Stimmung und durchgeknallte Leute…ein Grund für die tausenden Fans jedes Jahr aufs Neue wiederzukommen! Wie konnte es in dieser Saison auch anders sein und der Weltmeister Marc Marquez nahm natürlich auch den Grand Prix Sieg auf dem Sachsenring mit nach Hause! Ein unglaublicher Typ…was soll das nur werden, wenn noch sein kleiner Bruder mit in der GP fährt?

Juli heißt aber auch Urlaubszeit und so ging es im letzten Juliwochenende auf nach Usedom, wo wir 1 Woche in einem super schönen Ferienhaus Familienurlaub verbracht haben. Das Wetter war bombastisch…soviel Glück an der Ostsee hat man echt selten und sogar das Wasser war mit 22°C für die Region sehr warm.
Vereinzelte Fotoausflüge habe ich mir dabei natürlich auch nicht nehmen lassen. Insgesamt eine sehr schöne Woche, welche als weiteres Highlight in Erinnerung bleiben wird.

August

In unserer letzten Urlaubswoche ging es als Kontrastprogramm zum Familienurlaub mit Freunden auf nach Ibiza. Uns erwartete jedoch kein Partyurlaub. Wir hatten ein kleines Häuschen mit eigenem Pool und einen Mietwagen, mit welchem wir die zahlreichen schönen Buchten Ibizas ansteuern konnte. Als kleines Erlebnis sticht für mich noch immer die Fährfahrt nach Formentera heraus. Wellengang bis zu 2 m, was zu viel „Spaß“ bei einigen Gästen führte…wir auf dem Oberdeck hatten tatsächlich unsere Freude! Danach ging es dann weiter mit den kleinen Motorrollern, mit welchen wir die Insel unsicher machten. Absolut geile Woche mit viel Sonnenschein, Spaß und auch geiler Landschaft. Ich freue mich jetzt schon auf unsere nächsten Urlaube. 🙂

Nach meinem Urlaub habe ich auch noch an einem Motorrad-Intensivtraining beim ADAC in Lüneburg teilgenommen. Aufgrund meines Jobs weiß ich wie sinnvoll es für Autos ist und kann nur jedem dazu raten! Der Spaß kommt definitiv nicht zu kurz, man kann nützliche Tipps für den Alltag mitnehmen und lernt auch sein Gefährt viel besser kennen. Auf einem abgesperrten Areal hat man einfach auch viel mehr Möglichkeiten sicher zu üben. Ein weiterer Vorteil, viele Berufsgenossenschaften übernehmen ca. die Hälfte des Beitrages alle 2 Jahre.

September

Alle 2 Jahre ist die Photokina in Köln und 2014 war es wieder soweit. Gut dass meine Eltern besser informiert waren als ich und mir ein Ticket zum Geburtstag geschenkt haben. Insgesamt ein ziemlich cooler Tag mit unglaublich vielen Eindrücken. Die Größe ist wahnsinnig und die Anzahl der Aussteller umso beeindruckender. Den kompletten Bericht könnt ihr hier noch einmal nachlesen.
Danke auch an Hiacynta für das nette Gespräch bei einem Käffchen und das finden meines Siegerbildes am Cewe Stand! Wie cool war dass denn bitte…ein Bild von mir auf der Photokina und ich wusste es noch nicht einmal.

Pünktlich für die Photokina habe ich mich aufgerafft und endlich mal Visitenkarten angeschafft. Natürlich musste Moo dafür herhalten.
Doch was ist meine Erfahrung bisher? Die Karten kommen super an, doch irgendwie vergesse ich sie einfach zu oft zu Hause! Ahhhhh…ich könnt mich jedesmal wieder dafür Ohrfeigen.

Oktober

Krass wie schnell das Jahr bisher verrannt ist…wir hatten Oktober und ich habe es nicht mal ein Wochenende in die Heimat geschafft. Das lange Wochenende um den 3. Oktober bot sich dafür förmlich an. Am Morgen haben wir noch unser neues Auto in Empfang genommen und dann ging es direkt zum Einfahren die 430 km nach Zittau. Der Fotorucksack lag hinten drin und ich wollte endlich mal wieder die Gelegenheit zum Fotografieren nutzen. Der Wetterbericht sagte herrlichstes Herbstwetter mit Nebel vorher…gar keine Zweifel…ich musste früh Aufstehen und zum Sonnenaufgang auf dem Hochwald sein, was sich definitiv gelohnt hat. Die Stille, Kälte welche einem um die Ohren pfeift und das weiche Sonnenlicht welches sich langsam über das Land ausbreitet sind alles Eindrücke, welche ich von genau solchen Fototrips mit nach Hause nehme und mich gern beim Anschauen der Bilder daran erinnere.

Durchaus clever von mir war mein Geburtstagsgeschenk für meine Freundin…ein Seminar in der Nähe von Köln. Praktisch, da ich die Gelegenheit nutzen konnte, um Köln unsicher zu machen und auf Treppenjagd zu gehen.

Doch nicht nur interessante Treppen habe ich gefunden, sondern auch Außenarchitektur.

November

Bei meinem Fototrip in Köln im Oktober hatte ich allerdings noch eine Rechnung offen…Abendaufnahmen! Praktisch dass wir im November noch einmal in der Nähe waren. So konnte ich die Chance nutzen und die funkelnden Lichter der Stadt einfangen.

Dezember

Der Dezember läuft ja eigentlich noch aktuell. Doch an was muss ich denken? Leider war ich über 2 Wochen krank und konnte daher auch keinen Sport machen, was mich am Meisten stört. Ich bin ein Mensch der viel in Bewegung sein muss und eigentlich wenig auf der Couch abhängt. Aber leider kann man da nicht viel machen. Weihnachten und somit Urlaub standen vor der Tür und wir haben Berlin noch einen Kurzbesuch abgestattet. Die Bilder davon kennt ihr ja noch nicht, doch eine kleine Vorschau kann ich euch nicht vorenthalten.

 Weihnachten konnte ich zum Glück auch gemeinsam mit Freundin und Familie feiern und viele meiner Freunde wiedersehen. Silvester steht nun vor der Tür, doch was wird 2015 kommen? Ich freue mich auf das neue Jahr und glaube, dass wieder viele coole Erlebnisse auf mich warten werden. Da bin ich mir sicher! 🙂
Ich möchte hiermit auch euch als Leser danken, denn ohne euch würde ich diesen Blog nicht am Leben erhalten, da es doch eine Menge Arbeit abverlangt. Vor allem wer es bis hierhin geschafft hat, verdient meinen Respekt…der Artikel sprengt leider doch den Rahmen, eigentlich aber auch ein gutes Zeichen für das anfangsbeschriebene Problem des Zeitempfindens.
In diesem Sinne wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe, dass ihr mir auch nächstes Jahr treu seid.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir euer persönliches Highlight im Kommentar hinterlasst und gern auch einen Link zu eurem persönlichen Foto des Jahres! 🙂

Grüße, Steve

2 Gedanken zu „Was bisher geschah… 2014“

  1. Hallo Steve,
    ein toller Jahresrückblick, gefällt mir sehr gut! Du hast viele tolle Fotos gemacht, sehr schön sind die „Früh-Morgens-Fotos“ aus Deiner Heimat und die Usedom- und Ibiza-Reihe. Ich bin ja ein grosser Fan Deiner Langzeitbelichtungen, die haben einfach eine tolle Wirkung auf mich!
    Ansonsten teile ich Deine Meinung, dass ein Jahr viel zu schnell zu Ende ist. Die erste Jahreshälfte geht noch so, aber dann rast die Zeit dahin! Ich bin Mitte September aus dem Urlaub gekommen und zack… plötzlich ist das Jahr zu Ende! Ich frage mich wirklich, wo die letzten drei Monate geblieben sind! Aber viele Termine, ob privat oder jobmässig, tragen ihren Teil dazu bei. Da bleibt dann (leider) die Kamera auch mal wochenlang in ihrer Tasche, so ging es mir jedenfalls. Aber ich hab das tolle Winterwetter gestern ausgenutzt und war unterwegs. Hab mir zwar fast die Finger abgefroren, aber es hat noch mal so richtig Spaß gemacht. Ich freu mich jedenfalls jetzt schon wieder auf Deine Fotos vom nächsten Jahr. Als treue Blog-Leserin werde ich Dich auf Deinen Touren wieder begleiten 🙂
    Wünsche Dir einen guten Rutsch und viele schöne Motive im neuen Jahr!
    Viele Grüße aus dem derzeit verschneiten Rheinland!

    Judith Haehner

    1. Hallo Judith,

      habe mich gerade voll über deinen ausführlichen Kommentar gefreut und Respekt dass du dich durch den langen Artikel geschlagen hast! 🙂
      Ich finds super, dass du regelmäßig dabei bist und auch immer mal deine Stimme erhebst. So etwas motiviert dann auch Arbeit hier rein zu stecken! 🙂

      Dann geht es uns ja echt ähnlich…und man muss sich das regelmäßige Fotografieren schon immer fest vornehmen…sonst wird das bei mir auch immer nix…leider.
      Auf winterliche Fotos habe ich auch Lust, vielleicht klappt es bei mir auch noch mal in den Harz zu fahren! Bei euch liegt aktuell aber auch einiges oder?

      Wünsche dir auch einen guten Rutsch und freue mich auch genauso von deinen Erlebnissen zu hören.

      Grüße,
      Steve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.