Sommer, Sonne, Ibiza

Aktuell beschert uns das Wetter ja einen kleinen Spätsommer…einfach herrlich. Warum dann nicht noch einmal den richtig geilen Sommer Revue passieren lassen?
Wir hatten 3 Wochen Urlaub, wovon wir 7 Tage auf Usedom verbracht haben, wie ihr vielleicht noch aus dem dazugehörigen Artikel wisst?!
In unserer letzten Urlaubswoche ging es dann zusammen mit Freunden ab nach Ibiza und es war einfach der absolute Hammer!

Jedes Mal stellt sich die Frage, wo man denn Urlaub machen könnte?! Erst hatten wir Korsika im Visier, waren dann aber deutlich zu spät und so wurde es irgendwann Ibiza. Hatten wir erst gar nicht so richtig auf dem Schirm, da Ibiza eher als Promi-/Partyinsel im Gespräch ist.
Doch ist es wirklich so?!

Samstag ging es dann zusammen mit unseren Freunden von Berlin ab nach Ibiza. Dort angekommen haben wir zuerst unseren schönen Mietwagen in Empfang genommen. Mit ach und krach haben wir dann auch all unser Gepäck im Golf untergebracht und so konnte es ab in Richtung Cala Llonga gehen, wo unser kleines Häuschen für die Woche stand.
WOW…wir staunten nicht schlecht, als wir das Haus betraten! Es sah einfach noch so viel besser aus als auf den Fotos im Internet. Einfach perfekt.
Das Anwesen war mit Liebe hergerichtet, wir hatten einen eigenen Pool und alles was man sonst noch brauchte!


EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   5 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Wir hatten 4 verschiedene Sitzecken, so dass man gar nicht wusste wo man zuerst essen soll.  Wenn eines geil war, dann war es das Haus! 🙂


EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/250 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   20 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/250 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Der Urlaub war natürlich alles andere als ein Fotourlaub, weswegen ich euch auch nicht viele Fotos in gewohnter Qualität bieten kann. Generell habe ich die Kamera auch oft im Haus gelassen. Nur einen einzigen Abend habe ich mir zum Fotografieren gewünscht, denn wann kommt man sonst noch einmal nach Ibiza?!

Die anderen Tage haben wir die Insel mit unserem Auto erkundet und sind von Bucht zu Bucht gedüst Das Wetter war traumhaft schön…wie sollte es auch anders sein auf Ibiza?!


EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   1/125 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Doch habt ihr gewusst, dass es auf Ibiza einfach unglaublich klares, türkises Wasser gibt? Ich wusste es nicht und habe nicht schlecht gestaunt, als wir in Cala Conta ankamen. Falls ihr also mal auf Ibiza seid…fahrt unbedingt dahin!!!
Okay, man muss dazu sagen es war Hochsaison…die Strände waren super voll und die Plätze sind rar gesät, vor allem wenn man noch seinen Schirm unterbringen möchte.
Doch was tun? Wir wollten unbedingt an dieser Bucht bleiben…
Letztendlich haben wir uns ein Tretboot inkl. Rutsche ausgeliehen und hatten so unsere Ruhe und zugleich eine Menge Spaß.
Anschließend haben wir es uns in der Nähe im Cotton Beach Club mit ein paar leckeren Cocktails gut gehen lassen und die Zeit genossen.

Natürlich waren wir auch einen Tag in Ibiza Stadt, wo wir die kleinen Gässchen hoch zur Kathedrale erkundet haben…


EXIF

Objektiv:   50.0 mm f/1.4     Brennweite:   50 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   1/80 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Auto exposure

Richtig, mehr Bilder aus Ibiza Stadt habe ich nicht für euch. Ich habe ja gesagt, dass ich wenige Bilder gemacht habe!
Die Stadt ist auf alle Fälle einen Besuch wert, riesige Yachten, ein paar Geschäfte und ein schöner Ausblick von der Catedral  de Santa Maria auf die Stadt und Umgebung.

Ein Highlight des Urlaubs war unser Tagesausflug nach Formentera. Mit einer Fähre ging es am Morgen in ca. 1h über das raue Meer. Direkt angekommen, fällt man auch schon in die zahlreichen Mietstationen für Roller/Scooter und co. Der Vertragsabschluss war ein wenig hektisch und undurchsichtig. Am Ende hatten wir aber unsere Roller und konnten in unseren sommerlichen Outfits über die Insel heizen. Die Insel ist wirklich übersichtlich und so kann man innerhalb von kürzester Zeit ans andere der Insel fahren!
Es erwarten einen kilometerlange Sandstrände und das Wasser war  noch eine Spur klarer als auf Ibiza. Man hatte wirklich das Gefühl in der Karibik zu sein, einfach wundervoll und z.B. absolut nicht mit Mallorca zu vergleichen. Falls man denkt, dass einen auf den Balearen eh überall das Gleiche erwartet.
Absoluter Tipp von mir! Fahrt nach Formentera, holt euch einen Roller und erkundet frei die Insel. Am „Ende der Welt“ findet ihr auch ein super gemütliches Café, wo sich ein kleiner Zwischenstopp lohnt.
Unser Rückweg mit der Fähre rundete den Tag ab. Auf dem Meer erwartete uns noch stärkerer Wellengang. Laufen war so gut wie unmöglich, doch alle hatten auf dem offenen Deck ihren Spaß. Eine Achterbahnfahrt war nix dagegen. Als wir uns im unteren Deck noch ein neues Coronita holen wollten, staunten wir nicht schlecht. Die Stimmung war das komplette Gegenteil. Kein Gejubel, sondern nur bleiche Gesichter. Eieiei, wie auf einer Krankenstation. Da waren wir doch froh oben zu sitzen 🙂

Als dann mein Abend zum Fotografieren kam, sollte es zu den Felseninseln Es Vedrá gehen. Oberhalb von Cala d’Hort gibt es einen Aussichtspunkt, welcher jedoch nicht ausgeschildert ist. Informiert euch vorher, denn es geht einige hundert Meter über einen kleinen steinigen Weg querfeldein. Keine Angst, zum Sonnenuntergang werdet ihr jedoch nicht allein dort hinten sein!

Wie es sich gehört waren wir kurz vor knapp vor Ort und nun stellte sich die Frage von wo die Fotos machen?! Es gab eine Felsenplattform oder weiter oben einen Turm auf dem Hügel. Es gab jedoch keinen wirklichen Weg dorthin und man musste einen sehr steilen, hohen Hang hinauf. Was also tun?! Es hätte gut sein können, dass auf dem Weg dorthin die Sonne untergeht und ich so ohne gutes Motiv nach Hause fahre…

Natürlich habe ich mich für die Risikovariante entschlossen und so ging es im Laufschritt über die Felsen hinauf, was sich definitiv gelohnt hat.

Ibiza Küste
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   1/1 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Leider war die Location schlecht einsehbar. Die Sträucher und Bäume waren sehr hoch gewachsen, wodurch man natürlich keinen freien Blick hatte. Ich habe mir dann einen wirklich sehr sehr spitzen Stein gesucht, auf welchem ich mit Stativ und komplettem Equipment hing. Ich kann euch sagen, dass es fast unmöglich war darauf zu fotografieren, da mir bei jeder Bewegung das Stativ vom Felsen glitt. Für mich noch immer ein Wunder wie ich dieses Bild dort hinbekommen habe und zugleich noch einen Filter händisch gehalten habe.

Ibiza Sonnenuntergang Cala Hort
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   1/1 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Leider wurde es kurz vor Sonnenuntergang diesig und das schönste Licht war vorüber. Dieses Bild gefällt mir vom Aufbau noch besser. Ich habe das Stativ hoch gehalten und quasi blind nach Gefühl abgedrückt 🙂

Sonnenuntergang Cala d Hort
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   1/20 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Das folgende Panorama soll nur einmal die Location vor Ort zeigen, wo ihr den eigentlichen Aussichtspunkt (rechts) seht und man ein Gefühl hat, wie es den Hang hinauf ging (ca. die hälfte des Weges).

Ibiza Panorama
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   20 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   1/25 s
ISO:   400     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Unten angekommen, bot sich dann dieses wundervolle Licht einige Minuten nach Sonnenuntergang.

Dämmerung Ibiza Cala Hort
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Panorama Abend Ibiza
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   2 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Zur blauen Stunde ging es dann noch einmal nach Cala d’Hort. Ich wusste, dass die Bucht sehenswert ist, doch die Location mit den Felsen im Hintergrund ist echt der Knaller!

Cala d Hort am Abend
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   13 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   30 s
ISO:   160     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Für einen Besuch am Tag, wird der Strand aber wahrscheinlich zu klein & voll sein…schade eigentlich.

Ibiza Panorama blaue Stunde
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/6.3     Belichtungszeit:   30 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Unseren letzten Abend haben wir im Almante Beach Club in unserem Ort genossen. Sehr leckeres Essen und eine absolut geile Location an einer einsamen Bucht.

Insgesamt war der Urlaub einfach der Hammer und ich kann Ibiza absolut weiter empfehlen. Was will man auch sonst noch? Geiles Wetter, schöne Buchten, ein absolut umwerfendes Haus…
Achso und natürlich Spaß, Spaß und noch mehr Spaß!

Jederzeit wieder =)

Ein Gedanke zu „Sommer, Sonne, Ibiza“

  1. Oh man. Das triste und kalte Wetter hat in Deutschland Einzug gehalten. Da muntern diese Bilder besonders auf. Aber der Sommer ist noch soweit weg. 🙁

    Danke für den Tipp zu Cala Conta. Wenn ich auf Ibiza bin, werde ich den Ort auch mal aufsuchen und mich überzeugen lassen.

    Die Insel macht was her um tolle Fotos zu machen. Danke für die schönen Eindrücke!

    Gruß Erich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.