Drehwurm in Köln

Mir blieben ungefähr 4-5 Stunden in Köln, endlich mal wieder fotografieren! Ich wollte so viel wie möglich mitnehmen und war ziemlich gut vorbereitet…zumindest was die Auswahl an potentiellen Locations anging. Mein Hauptaugenmerk sollte auf Innenarchitektur und speziell Treppen liegen. Ich habe aber noch mehr aus Köln mitgebracht. Damit die Fotos aber überhaupt das Licht der Welt erblicken, habe ich mich dazu entschlossen diesen Artikel rein über die Treppenhäuser zu schreiben und anschließend alle weiteren Fotos zu präsentieren.

Auf mein 1. Ziel des Tages freute ich mich ganz besonders. Ich wollte das Oberlandesgericht fotografieren. Imposante Innenarchitektur, wo ich meinen Hang zur Symmetrie ausleben wollte. Auf die Idee, dass nicht alle Gebäude am Samstag geöffnet haben bin ich allerdings nicht gekommen. Klar hatte ich es schon aus der Erfahrung heraus im Hinterkopf…etwas enttäuscht war ich trotzdem. Ging halt schon wieder gut los und sollte nicht das letzte Mal an diesem Tag bleiben. Aber egaaaal…weiter gehts.

Köln hat übrigens eine super Parkplatzsituation (Achtung Ironie!). An meiner 2. Location ging mir schon das Münzgeld aus…2 € sollten für knapp 30 min reichen. Nicht wirklich viel Zeit.
Zum Glück habe ich dann überhaupt noch eine Lücke gefunden, welche mir dann vorn und hinten noch gefühlte 2 cm Platz bot.
Im Anbetracht der Zeit musste ich meine Beine in die Hand nehmen und schnellstmöglich die Treppen finden. In dem Areal gibt es einige Häuserkomplexe, wovon natürlich wieder einmal viele verschlossen waren. Doch dann hab ich diese super geile gelbe Treppe schon von außen gesehen. Voller Vorfreude sprintete ich zur Tür in der Hoffnung auch herein zu kommen…
Und tatsächlich war offen. Puhhh mir fiel echt ein Stein vom Herzen und es konnte los gehen.
Erst einmal schaue ich Freihand durch den Sucher und versuche interessante Perspektiven für die jeweilige Treppe zu finden. Anschließend geht es dann aufs Stativ mit der Kamera, da ich die bestmögliche Qualität in meinem Ausgangsmaterial haben möchte. Das Ausrichten nach nach oben ist nicht immer ganz easy…würde sich da vielleicht das Klappdisplay der Nikon D750 bezahlt machen?! 🙂

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/4.0     Belichtungszeit:   1/40 s
ISO:   800     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   2 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Die Treppe besitzt übrigens wirklich diese Farbgebung. Anfangs konnte ichs auch kaum glauben, aber das lässt einem natürlich auch den Spielraum das Bild auf die wesentlichen Formen zu reduzieren.

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   17 mm
Blende:   f/5.3     Belichtungszeit:   1/30 s
ISO:   800     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Da es sogar einen Fahrstuhl gab, wollte ich die Chance nutzen mir das Ganze auch mal von oben anzuschauen. Mit der Zeit im Nacken habe ich dann noch 3 andere Varianten als nur von unten probiert.

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/5.6     Belichtungszeit:   1/80 s
ISO:   800     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/5.6     Belichtungszeit:   1/80 s
ISO:   800     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   12 mm
Blende:   f/7.1     Belichtungszeit:   1/60 s
ISO:   800     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Ein paar Minuten hatte ich noch und ich wusste, dass es noch eine rote Treppe in diesem Komplex geben musste, welche ich sogar noch gefunden habe! Was für ein Glück im Nachhinein…das Rot wirkt einfach so unglaublich kräftiger/intensiver und gibt dem Bild direkt eine andere Wirkung. Man hat bis zur Bildmitte eine saubere Trennung der „Spiralen“.
Leider hatte ich hier echt kaum noch Zeit, weshalb ich mich auf das Wesentliche beschränkt habe!

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   14 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   3 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

In der Nachbearbeitung haben mich die roten Varianten allerdings etwas mehr Zeit gekostet. Die Treppe war deutlich dreckiger, was den Aufwand eines möglichst cleanen Bildes nicht gerade reduziert! Da ich auch nicht unbedingt der Freund von stundenlangem Stempeln bin, habe ich versucht mich auf das Wesentliche zu beschränken und sollte es noch Irritationen im Bild geben, so sind diese gewollt 😉
Es muss ja auch nicht zu 100% perfekt sein, da ich mit den Bildern auch einen gewissen Anteil der Realität widerspiegeln möchte.

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   3 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   14 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   2 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Nun aber nichts wie zurück…ich hatte mein Parkticket 10 Minuten überzogen (ruuuhig…), aber ich kenne mein Glück und habe meine Erfahrung im Strafzettel sammeln =)
Und tatsächlich entdeckte ich das freundliche Ordnungsamt nur ein paar Autos weiter…doch in welche Richtung waren sie unterwegs?
Ich hatte Glück gehabt…puh.
Nagut so konnte das aber nicht den ganzen Tag weitergehen…zumal es mit der Zeit im Nacken auch nicht unbedingt viel Freude bringt.
Also habe ich mir ein Parkhaus gesucht und die Stadt Köln zu Fuß erkundet…sieht man eh immer viel mehr! 🙂

Nebenher habe ich noch ein paar Fahrradshops besucht, da ich auf der Suche nach einem Neuen bin!

Köln ist ein wahres Treppenmekka, wirklich! Der absolute Wahnsinn wie viele potentielle Exemplare ich von der Straße aus allein entdeckt habe. Hier schlug dann aber der Nachteil Samstag wieder zu. Der Großteil sind immer Bürogebäude und diese hatten natürlich geschlossen, weshalb ich gefühlte 90 % überhaupt nicht fotografieren konnte!! Sooo so schade!
Ich glaub hier ist man unter der Woche deutlich besser aufgehoben, stellt sich nur die Frage ob man eine Genehmigung zum Fotografieren bekommt?!

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   14 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   13 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   15 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   10 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Bei meinem Streifzug durch die Stadt entdeckte ich ein ziemlich cooles Gebäude, wo schon der Vorraum ziemlich imposant wirkte. Die Tür stand offen und drin wurde gebaut. Ich lugte ums Eck und da war wirklich eine Treppe drin. Vorsichtig tapste ich hinein…keine Leut zu sehen…aber ich hörte die Bauarbeiter im Untergeschoss.
Was tun? Fragen ob ich auf einer Baustelle in solch einem Gebäude fotografieren darf? Ich glaub die Antwort konnte ich mir denken…
Also habe ich es unbemerkt versucht und ging ins Untergeschoss. Die Bauarbeiten liefen grad im Nachbarraum. Ohne Stativ machte ich fix meine Fotos und schlich mich langsam wieder davon. 🙂

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   12 mm
Blende:   f/5.0     Belichtungszeit:   1/60 s
ISO:   500     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Leider war es innen wirklich sehr sehr dunkel und zudem habe ich noch freihand fotografiert.
Die Schatten auf den weißen Flächen durch die vorhandenen Kunstlichtquellen machte mir hier etwas zu schaffen. Auch die Farbgebung durch unterschiedlichste Lichtfarben war nicht ganz einfach zu lösen.

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   11 mm
Blende:   f/5.0     Belichtungszeit:   1/40 s
ISO:   800     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Köln Treppenhaus
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   13 mm
Blende:   f/5.0     Belichtungszeit:   1/60 s
ISO:   800     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Ich hätte noch hunderte Treppen fotografieren können, wären die Gebäude denn offen gewesen…
So habe ich mich dann noch ein wenig auf Außenaufnahmen beschränkt, welche dann im nächsten Artikel folgen werden.

Auf alle Fälle begeistern mich diese Spiralen nach wie vor und ich liebe es auf die Suche danach zu gehen. Sicherlich ist es immer ein schmaler Grat zwischen Erfolg und Enttäuschung…die finalen Ergebnisse erfreuen dann aber meist umso mehr! Ganz zufrieden bin ich aktuell mit den meisten Ergebnissen allerdings noch nicht…denke dass ich hier noch das ein oder andere mal Hand anlegen werde…allerdings müssen die Aufnahmen auch manchmal ein paar Tage etwas ruhen, bis ich wieder einen Blick dafür habe. Zeigen wollte ich die Bilder trotzdem so langsam mal…die Zeit rennt leider einfach davon.

Falls ihr mal Interesse an meiner Nachbearbeitung habt, könnte ich mir auch gut mal ein Tutorial dazu vorstellen?!

10 Gedanken zu „Drehwurm in Köln“

  1. Hi,

    tolle Bilder!!!! Die gelbe minimalistische Spirale habe ich ja schon anderswo kommentiert. Mir gefallen die weniger minimalistischen Bilder noch besser!!!

    Eine Frage aber: Warum hast du teilweise auf dem Stativ ISO 800 und Blende 5.6 genutzt?

    1. Gut erkannt 😉

      An den Exifs kannst du eig. ganz schön sehen wo ich freihand fotografiert habe. Alle Bilder mit ISO 100 sind vom Stativ aus entstanden. Gerade zb. von oben nach unten geht nicht mit Stativ.
      Bei der letzten Treppe habe ich es versucht kurz zu halten wie im Artikel schon geschrieben 🙂
      Ansonsten kann es auch mal gut sein, dass ich nicht jede Perspektive kopfüber aufm Stativ hin bekomme wie ich es gern hätte. Bzw. teste ich erst freihand…manchmal hat mir die Perspektive dann am Monitor doch ganz gut gefallen, so dass ich die Bilder nicht verwerfe 🙂

      Grüße,
      Steve

  2. Holla,
    Köln hat nicht nur den Karneval, wo es schon bunt hergeht, nein, die haben knallbunte Treppenhäuser noch dazu! Wahnsinn! Die Symmetrie macht einen ganz schummerig im Kopf. Die Fotos sind aber auf jeden Fall wieder der Hammer!
    Hat sich die Aufregung der knappen Parkzeit ja doch gelohnt. 😉

    Gruß Erich

    1. Hey Erich,

      Danke für dein Feedback 🙂
      Freut mich immer sehr, gerade wenn meine Treppen gut ankommen und motiviert mich immer wieder auf eine neue Suche zu gehen =)

      Grüße,
      Steve

  3. Ich finde die Aufnahmen wirklich genial!
    Noch dazu wunders es mich doch immer wieder, wie du solche Treppen findest. Kannst du denn einfach so in ein Bürpgebäude hereinspazieren und deine Aufnahmen machen? Wirst du da nicht vom Sicherheitspersonal schon beim Eingang abgefangen oder so?

    Schöne Grüße
    Hiacynta

  4. Fantastische Arbeit! Ich bin, gerade in der Architekturfotografie, ein großer Fan minimalistischer Bilder. Die Treppen sind sagenhaft und die Ausschnitte ziemlich perfekt gewählt. Die Bilder zeigen, was möglich ist.
    Es würde mich freuen, wenn du auch im DSLR-Forum immer mal wieder neue Treppen einstellst, sozusagen als Teaser, hier wieder vorbeizukommen.

  5. Hi Steve,
    finde die Aufnahmen die Du im DSLR Forum eingestellt hast ja schon beeindruckend !
    Aber hier in Deinem Block mit der Ergänzung um Text und Ortsangaben einfach super!
    Danke für die inspirierenden Bilder und Worte.
    Sehr interessieren würden mich so eine Art making off Bilder/Video zu Deinen schönen Treppen.
    Auch eine Antwort auf die Frage „Wie freizügig sind denn die Hauseigentümer bei der Zustimmung zu den Aufnahmen“ würde mich sehr interessieren.

    VG Uwe

    1. Hallo Uwe,
      danke dir! 🙂
      Würde mich freuen dich öfters hier zu sehen!
      Aktuell bin ich auch gerade dran mit VideoTutorials anzufangen. Im Kopf habe ich dazu auch schon Videos zu meinen Treppenaufnahmen geplant. Also einerseits um vor Ort die Aufnahmetechnik etwas zu erläutert und andererseits die Nachbearbeitung zu zeigen!
      Die letzte Frage lässt sich schwierig einheitlich zu beantworten. Das ist echt von Gebäude zu Gebäude unterschiedlich. Bürogebäude sind da wirklich am schwierigsten mit der Handhabe!

      Grüße,
      Steve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.