Phaeno – Eine Hommage

Es war ein sonniger Sonntagnachmittag im Januar. Für die Jahreszeit war wirklich herrliches Wetter und irgendwann wollte ich die Kamera auch das 1. Mal im Jahr 2015 heraus holen. Also habe ich mich auf mein neues Fahrrad geschwungen und bin zu meinem Lieblingsgebäude in Wolfsburg geradelt. Okay…ich habe es schon im Titel erwähnt, aber wer von euch hätte es schon erahnt?
Das Gebäude stammt von der weltberühmten Architektin Zaha Hadid, welche die Städte dieser Welt mit ihrer wundervollen modernen Architektur verschönert. Dass darunter auch Wolfsburg zählt ist einfach großartig…vor allem für mich als Architekturfotografen =)) …

Ich war ja schon das ein oder andere Mal vor Ort und habe verschiedenste Ansichten abgelichtet, doch immer wieder findet man neue spannende Perspektiven. So kam mir beispielsweise die Bildidee der folgenden 2 Bilder aus dem Auto heraus. Wir waren gerade auf dem Weg vom Kino nach Haus und vom Beifahrersitz betrachtete ich das Gebäude im Vorbeifliegen. Solche Situationen habe ich oft…ein kurzer Moment, ein Lichtblick und eine Bildidee ist geboren. Diesmal wollte ich etwas mehr ins Detail gehen und nicht immer eine komplette Ansicht abbilden.

Phaeno Wolfsburg
EXIF

Objektiv:   17.0-50.0 mm f/2.8     Brennweite:   17 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   15 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Phaeno Wolfsburg Spitze
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   20 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   1/100 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Gerade von Außen finden sich immer wieder geniale Blickwinkel, wenn man einfach mal um das Gebäude schlendert, auch wenn ich das Phaeno schon mehrfach fotografiert habe. Das dynamische Gebäude wirkt teils wie ein Raumschiff, welches kurz vor dem Abheben ist. Dieser schwebende Eindruck wird vor allem durch die offene Ebene unter dem Phaeno verstärkt.

Phaeno Wolfsburg Schwarz Weiß
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   11.5 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   20 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Gerade für weitwinkligere Aufnahmen suche ich mir Linien, welchen den Betrachter ins Bild führen. Beim Phaeno eignen sich dafür natürlich die Geländer auf dem Vorplatz.

Phaeno Wolfsburg Langzeitbelichtung
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   11.5 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   20 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Für mein letztes Motiv von außen habe ich die andere Seite aufgesucht und die Brücke, welche direkt in die Autostadt führt mit einbezogen. Anschließend sollte es in die „Unterwelt“ des Phaenos gehen…

Phaeno Wolfsburg Studie
EXIF

Objektiv:   17.0-50.0 mm f/2.8     Brennweite:   28 mm
Blende:   f/10.0     Belichtungszeit:   25 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Nanu was ist denn hier los…außen dunkel, düstere Aufnahmen obwohl schönstes Wetter war und unten schwenkt der Stil in Richtung Highkey?!
Genau das habe ich beabsichtigt…ein Gegensatz. Normal würde man das Wahrgenommene genau andersherum interpretieren. Diese Regel wollte ich brechen und habe mich bewusst dafür entschieden.

Unter dem Phaeno habe ich mir dann eher Details heraus gepickt. Hier fand ich zum Beispiel den Lichteinfall des Durchgangs in Verbindung mit den Linien und Formen des Gebäudes interessant.

Phaeno Wolfsburg Licht und Schatten
EXIF

Objektiv:   17.0-50.0 mm f/2.8     Brennweite:   42 mm
Blende:   f/7.1     Belichtungszeit:   1/30 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Phaeno Wolfsburg Tür
EXIF

Objektiv:   17.0-50.0 mm f/2.8     Brennweite:   40 mm
Blende:   f/5.0     Belichtungszeit:   1/30 s
ISO:   400     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Phaeno Wolfsburg Detail
EXIF

Objektiv:   17.0-50.0 mm f/2.8     Brennweite:   35 mm
Blende:   f/5.0     Belichtungszeit:   1/50 s
ISO:   400     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Sollte sich einer von euch an dieser Stelle die EXIFs anschauen, wird er recht komische Werte für mich feststellen. Hohe ISO, offene Blende, lange Belichtungszeit. Eigentlich nicht mein Stil…arbeite ich doch sonst immer sauber und exakt. Hier bin ich aber wirklich frei umher gerannt um meine Motive zu finden. Zum Glück steckt es die D7100 ganz gut weg!

Für einen besseren Eindruck, wie es darunter wirklich aussieht, habe ich ein Panorama gemacht.

Phaeno Wolfsburg Panorama
EXIF

Objektiv:   17.0-50.0 mm f/2.8     Brennweite:   17 mm
Blende:   f/5.0     Belichtungszeit:   1/50 s
ISO:   400     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Kaum wieder draußen wechselt auch der Bildstil wieder zurück. Doch was ist das? Phaeno? Nee…dieses Gebilde nicht.
Alle Wolfsburger, welche diesen Artikel lesen, können an dieser Stelle gern raten und ich werde den Ort weiter unten aufführen…

Auf meiner To-Do Liste hatte ich nämlich noch ein weiteren Ort. Auch diesen habe ich aus dem Auto heraus als spannend empfunden. Eigentlich wollte ich das Bild etwas anders umsetzen, jedoch haben mich die anderen Gebäude herum etwas im Blickwinkel eingeschränkt.

Wolfsburg Kreislauf Statue
EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   20 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   15 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Bei dieser Aufnahme handelt es sich um die Kreislauf Statue in Wolfsburg. Aus dieser Perspektive von unten haben sich es wahrscheinlich die Wenigsten bisher angeschaut. Gerade aber fürs Foto aufgrund der ungewohnten Perspektive und den Formen ziemlich spannend.

Ich hoffe euch haben die Aufnahmen gefallen? Was meint ihr zum Bildstil? Schreibt mir gern eure Meinung drunter.

Meine älteren Phaeno Bilder findet ihr hier:

4 Gedanken zu „Phaeno – Eine Hommage“

  1. Hi Steve,

    Normalerweise verkneife ich mir jeglichen Kommentar über Foto’s anderer. Ich bin zufällig auf deine Seite gestoßen, auf der Suche nach neuer Inspiration sozusagen. Und die habe ich durch deine Bilder bekommen, einfach nur geil!
    Mach weiter so!

    Gruß Olaf

    1. Hallo Olaf,

      na umso mehr freue ich mich dann über deinen Kommentar!
      Beim ersten Satz habe ich erst ein wenig Angst bekommen und dachte jetzt kommt eine harte Kritik! 😀
      Aber dann konnte ich erleichtert weiterlesen. Danke dir!
      Steve

  2. Da wird sich der Herr Cremer aber freuen, wenn Du Ihm mal Deine Ansicht seiner Skulptur übermittelst. Er hat sie einst für die Expo2000 erstellt. Sie stand damals bei den Expo-Pavillons am Bahnhofsvorplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.