Staircases – Why – Part I

TREPPEN, ja genau es geht weiter mit diesen abstrakten Gebilden. Warum macht er sowas mögen sich vielleicht einige fragen…Und genau deswegen schreibe ich diesen Artikel, ich möchte ein wenig Aufklärung betreiben und Licht ins Dunkle bringen!

Man benutzt sie tagtäglich…man geht hoch und man geht runter. Doch schaut man sich überhaupt einmal an was da gebaut wurde? Nicht wirklich…die meisten Treppen sind auch hässlich und haben nur den Zweck uns in andere Etagen zu bringen. Es gibt aber auch Schätze unter ihnen, welche mit mühevoller Kleinarbeit designed und umgesetzt wurden. Nicht die Standardexemplare, sondern die etwas ausgefalleneren, fotogenen Treppen gilt es zu finden!

Wie bin ich eigentlich dazu gekommen? Vielleicht haben viele von Euch die Antwort auf diese Frage schon gelesen, denn ich hatte es damals im Interview bei RAW schon angesprochen. Meine erste Treppe hab ich bei uns an der Uni geknippst. Nach über 4 Jahren viel mir irgendwann die super coole Form einer Treppe auf. Noch nie hatte ich diese von unten betrachtet. Warum auch…ich mein ich hatte vorher nie etwas mit Fotografie am Hut und wollte einfach von Vorlesung zu Vorlesung! In den Semesterferien schnappte ich mir dann mein Stativ und legte mich zu Boden. Leider war es nicht gerade einfach. Man hat sehr wenig Platz zum Komponieren, die Kamera hängt dich am Boden…man schaut an die Decke und mit 10mm Weitwinkel ist dann auch schon das Maximum erreicht. Mit meinen ersten Ergebnissen war ich nicht wirklich zufrieden. Daher ging es direkt 1-2 Tage später nochmal hin..ich wusste ganz genau dass die Treppe Potential hat. Das Endergebnis sah dann folgendermaßen aus:

Der Anspruch und gleichzeitig das abstrakte Ergebnis war es was mich gepackt hatte. Es machte Spaß hinaus in die Welt zu gehen und nach interessanten Treppen zu suchen! Der Blick von Unten…man kennt ihn nicht. Ich denke die Meisten hätten es sogar recht schwer bestimmte Treppen auf Bildern wieder zuerkennen! Vielleicht ist es für den einen oder anderen auch total langweilig. Aber ich weiß, dass es sehr viele Leute fasziniert was für wahnsinnig interessante Perspektiven man mit Treppenhäuser erreichen kann (mich eingeschlossen).

Gerade aktuell ist für mich keine schöne Jahreszeit zum Fotografieren. Die Bäume haben alle Blätter verloren und alles ist grau in grau. Bei mir kommt da nicht wirklich Stimmung auf. Außerdem wird es super früh dunkel, wodurch man nach Arbeit meist wohl auch keine Zeit mehr hat. Daher widme ich derzeit meine Aufmerksamkeit gerade eher den Treppen. Ich bin an den meisten Wochenenden in Dresden unterwegs, die Stadt hat einfach so viele Prachtexemplare zu bieten, warum also nicht?! Denn es ist warm, man braucht nur etwas Licht und die Jahreszeit ist voll egal!

Im ersten Teil habe ich nur 2 Treppen für euch…zeige davon aber unterschiedliche Perspektiven, wodurch sich meiner Meinung nach auch komplett die Bildwirkung beeinflusst und genau dies ist es was mich so sehr fasziniert.


EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   12 mm
Blende:   f/10.0     Belichtungszeit:   1/3 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Die erste Treppe hatte ich durch reinen Zufall entdeckt. Beim Vorbeifahren sah ich durch eine Glasfront ein Treppenhaus, gleichzeitig konnte ich im Augenwinkel eine offene Tür erkennen. was sich dann dahinter verborg war wirklich überraschend. Ich hatte richtig Spaß beim Fotografieren dieser Treppe…es ließen sich unzählige Perspektiven finden, jedoch muss man seine Auswahl ja auch beschränken 😉


EXIF

[exif=dd_greenstair1.jpg“]

Diesmal sind auch beide Treppen wieder farbig gehalten und das obwohl ich doch sehr gern die Decken entsättige und als Highkey zeige. Bei diesen Exemplaren bot es sich meiner Meinung nach jedoch nicht, eher wollte ich noch die vorhandenen Farben unterstützen!
Auf den nachfolgenden Bildern könnt ihr noch weitere Varianten dieser Treppen sehen!


EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   10 mm
Blende:   f/5.6     Belichtungszeit:   1/40 s
ISO:   400     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

[exif=dd_greenstair2.jpg“]


EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   11 mm
Blende:   f/5.6     Belichtungszeit:   1/40 s
ISO:   400     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Ich hoffe für euch ist das Thema nicht allzu langweilig? Denn ich habe schon die nächsten Exemplare (mehr als in diesem Teil!!) auf meiner Platte und ich hoffe dass ich euch auch zeitnah die Ergebnisse zeigen kann. Ich kann versprechen…es wird interessant! Im zweiten Teil dazu möchte ich z.B. auch ein wenig darauf eingehen, wie man solche Treppen findet.

Bis dahin
Steve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.