Island – Feuer, Eis und Dosenbier XII

Es stand wohl die bekannteste Tour Islands auf dem Tagesprogramm…der Golden Circle. Mein Interesse war schon im Voraus nicht gerade hoch, aber wenn man das erste Mal in Island ist, kann man sich DIE Sehenswürdigkeiten doch nicht entgehen lassen, oder?!

So haben wir uns dann aufgemacht und sind zuerst im Þingvellir Nationalpark gelandet. Sofort wurde uns klar, worauf man sich am heutigen Tag gefasst machen muss. Die Infrastruktur war unglaublich gut auf die Touristenmassen vorbereitet und uns blickte ein riesiger Parkplatz mit unzähligen großen Bussen an. Die Touristen wurden herausgelassen und weiter unten im Nationalpark wieder in Empfang genommen. Wir waren am Aussichtspunkt angelangt. Man kann es nicht anders sagen, das typische Motiv ist super fotogen, steht man aber vor Ort sieht man überall nur die unzähligen Parkplätze, Busse und Touristenströme. Das Erkennen der wirklichen Schönheit blieb bei mir irgendwie aus.

Wir haben die Route ja auch zum Schluss unserer Reise gemacht und mir wurde nicht wirklich klar, warum dies nun eig. ein so bekannter Nationalpark ist?!

Was mich im Þingvellir noch interessierte, war der Öxarafoss. Ganz nett, aber auch nicht mehr. Wir hatten übrigens unglaublich gutes Wetter mit kräftigem Sonnenschein. Daher habe ich meinen dicken ND Filter davor geklemmt und versucht über SW die Szene passend einzufangen.

Wasserfall
EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   22 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   6 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Okay wir hatten genug gesehen und wollten weiter. Nicht im Golden Circle inbegriffen, liegt der Wasserfall Brúarfoss aber in direkter Nähe. Hier trifft man nur einige Fotografen, welche sich auch ein wenig der Recherchearbeit bemüht haben. Alles in allem aber super angenehm und ruhig…wir waren glaub insgesamt maximal zwischen 5-6 Leute vor Ort.

Wasserfall
EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   31 mm
Blende:   f/4.5     Belichtungszeit:   1/800 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Die Wasserkaskaden sind wirklich super schön anzusehen. Mit den Fotos bin ich jedoch irgendwie nicht zufrieden. Ich habe mich versucht mehr auf die Details zu konzentrieren, gefällt mir rückblickend aber nicht mehr ganz so gut. Naja…man kann ja nicht von überall einen Top-Shot mitbringen 🙂

Wasserfall
EXIF

Objektiv:   70.0-200.0 mm f/2.8     Brennweite:   102 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   1/3 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Wasserfall
EXIF

Objektiv:   70.0-200.0 mm f/2.8     Brennweite:   70 mm
Blende:   f/10.0     Belichtungszeit:   1/15 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Wieso kommen denn jetzt schon Bilder vom Gullfoss?! Was ist denn mit dem ach so tollen Geysir? Island ist doch das Land der Geysire, da muss man doch auch Bilder mitbringen?!

Vor vielen Jahren, als Island noch nicht so bekannt war, hatte ich genau dies auch bei mir abgespeichert. Warum auch immer man Island als Land der Geysire bezeichnet?! Im Endeffekt gibt es nur noch einen aktiven Geysir – den Strokkur. Um seine Aktivität zu erhalten, wurde dieser sogar künstlich aufgebohrt. Damit hatte man eine tolle Sehenswürdigkeit erschaffen, wo sich die Touristen in regelmäßigen Abständen von ca. 10 Minuten an dem Ausbruch erfreuen können. Wer hat schon Lust mehrere Jahre oder Jahrzehnte auf einen natürlichen Ausbruch zu warten 🙂
Steht man vor Ort, dann merkt man die unglaubliche Faszination der Leute – Vorhaben geglückt. Die Speicherkarten der Kameras werden auf alle Fälle zum Glühen gebracht, denn man hört permanent ein Dauerfeuerwerk der Auslöser, auch wenn der Geysir noch eine Weile braucht – doch wann kommt der Ausbruch?! 😀

Ne sorry, aber irgendwie konnte ich damit wirklich nichts anfangen, dafür hat Island auf alle Fälle viel viel mehr zu bieten!

Okay wir sind also zum letzten großen Highlight des Golden Circles gedüst – dem Gullfoss. Hier war es wirklich super stürmisch, wie man auch schön an der Gischt erkennen kann. Da der Wasserfall in eine ziemlich enge Schlucht stürzt, gilt er eigentlich nicht als super schön oder fotogen. Ich empfand den Gullfoss dennoch als beeindruckend. Dafür hatte sich der Golden Circle dann doch noch mal gelohnt.

Wasserfall
EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   18 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Das ich an dieser Stelle überhaupt ein Foto hinbekommen habe, ist wohl eine absolut fotografische Meisterleistung gewesen … okay oder Glück 🙂

Der Sturm beförderte die unzähligen Wasserpartikel alle paar Sekunden auf meinen Filter. Ich war also wieder voll in meinem Element…wischen.
Falls ihr auch mal bei solchen Bedingungen fotografieren solltet – hängt euren Rucksack ans Stativ und benutzt diesen als zusätzliche Beschwerung. Mein Stativ inkl. Kamera stand so bombenfest und ich konnte scharfe Bilder machen. Ohne hätte ich tatsächlich Angst gehabt, dass sich mein Stativ komplett verabschiedet! Ich habe mir einen Karabinerhaken ans Stativ gemacht, so kann ich schnell und einfach meinen Rucksack daran befestigen.

Wasserfall
EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   35 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/2 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Wasserfall
EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   25 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/2 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Es ging weiter zu unserem Nachtlager. Dieses wollten wir am Hjalpafoss aufschlagen. Warte dieser Name kommt euch bekannt vor?! Richtig, wir waren am 1. Tag schon dort gewesen. Aufgrund des Wetters hatten wir unsere Tour jedoch abgebrochen und wir wollten nun am Ende unserer Reise einen neuen Versuch unternehmen. Wir sind nun teilweise die Strecke doppelt gefahren und es war unglaublich, was man jetzt alles sehen konnte…so hatten wir zb auch freie Sicht auf die Hekla…geil.

Der Sonnenuntergang an diesem Abend war einfach unglaublich gut. Danke Island für diese atemberaubenden Momente! Wir hatten es gerade noch geschafft und die letzten Berggipfel wurden von der Sonne angestrahlt – Punktlandung! 🙂

Wasserfall
EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   35 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   4 s
ISO:   50     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Wasserfall
EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   24 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   10 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Alles in allem war dies ein würdiger Tagesabschluss und die Vorfreude auf den nächsten hätte nicht größer sein können – die Bedingungen sahen mehr als nur genial aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.