Sonnenaufgang auf dem Hochwald

Es ist schon ein paar Wochen her, komme aber erst jetzt dazu den Artikel zu schreiben! Ich hatte es schon länger auf dem Plan stehen….pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem Hochwald sein. Am Abend vorher hatte ich nochmal den Wetterbericht gecheckt, es sollte in der Nacht recht kalt werden und am Morgen Sonne pur. Klang ja erstmal nach einem perfekten Sonnenaufgang mit eventuellem Nebel. Leider waren die Nebeltage in den letzten Wochen noch deutlich ausgeprägter, jedoch hatte ich da wenig Zeit.

Pünktlich zur blauen Stunde war ich auf dem Berg und habe alles aufgebaut und den Rundblick erkundet. Die folgenden Bilder sind etwas anders als bisher. Normalerweise verwende ich in der Landschaft wohl fast immer mein Weitwinkelobjektiv. Doch diesmal hatte ich fast ausschließlich das Teleobjektiv vorn drauf, weshalb die Bilder vielleicht auch etwas anders sind als von mir gewohnt.

Auf dem ersten Bild ist im Hintergrund der noch schlafende Ort Großschönau  zu sehen.


EXIF

Objektiv:   17.0-50.0 mm f/2.8     Brennweite:   42 mm
Blende:   f/4.0     Belichtungszeit:   30 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   17.0-50.0 mm f/2.8     Brennweite:   50 mm
Blende:   f/4.0     Belichtungszeit:   30 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Oben auf dem Berg pfiff ganz schön der kalte Wind und es waren 6°C. Wodurch es zu gefühlten Minusgraden kam. Ich hatte mich gut eingepackt, doch an meine Hände hatte ich nicht gedacht. Über die ganze Zeit habe ich mir soo sehr Handschuhe gewünscht…doch manchmal muss man auch hart sein für ein paar Bilder.


EXIF

Objektiv:   17.0-50.0 mm f/2.8     Brennweite:   17 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   30 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   55.0-200.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   86 mm
Blende:   f/10.0     Belichtungszeit:   6 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Der Himmel färbte sich tief orange und die Sonne stieg anschließend rasch über den Horizont. Zwischen den Tälern gab es einige Nebelfelder. Allein dies anzuschauen ist ein wundervolles Ereignis, weshalb ich die nächsten Bilder auch für sich sprechen lassen möchte.


EXIF

Objektiv:   55.0-200.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   122 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   3 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   55.0-200.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   150 mm
Blende:   f/13.0     Belichtungszeit:   1/6 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   55.0-200.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   102 mm
Blende:   f/13.0     Belichtungszeit:   1/10 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   55.0-200.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   160 mm
Blende:   f/13.0     Belichtungszeit:   1/4 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   55.0-200.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   55 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/6 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   55.0-200.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   75 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/8 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   55.0-200.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   102 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/15 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   55.0-200.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   125 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/30 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   55.0-200.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   145 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/200 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   55.0-200.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   200 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/50 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   55.0-200.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   85 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/80 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Nach insgesamt 2 Stunden auf dem „Gipfel“ war ich komplett durchgefroren. Doch es hatte ich gelohnt. Sonnenaufgänge sind einfach etwas ganz Besonderes und gleichzeitig steht man ganz allein auf dem Berg. Im Anschluss musste ich mir erstmal eine ganz heiße Dusche gönnen, um wieder auf Temperatur zu kommen!

3 Gedanken zu „Sonnenaufgang auf dem Hochwald“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.