How to: Architektur am Abend – Bautzen & Görlitz

In letzter Zeit hab ich einige Aufnahmen zur blauen Stunde gemacht, ich war z.B. in Meißen und in den Tagen darauf hat es mich noch in die Städte Bautzen und Görlitz getrieben. In diesem Artikel möchte ich nicht nur die Bilder präsentieren, sondern nochmal kurz auf die Herangehensweise eingehen.

Warum ist gerade die blaue Stunde interessant für die Architekturfotografie? Man kann natürlich Architektur auch am Tag interessant in Szene setzen. Es kommt aber auch ganz auf die Location an. Sobald Lichter mit ins Spiel kommen, kann man einen komplett anderen Eindruck beim Betrachter hervorrufen. Gerade wenn die Bauwerke direkt angestrahlt werden kommen Strukturen besser zum Vorschein und das Bild gewinnt an Spannung. Die blaue Stunde ist jedoch eine ganz besondere Zeit am Tag, welche dem Fotografen einige Vorteile bringt:
So ist der Himmel noch nicht komplett dunkel / schwarz, was den Motivkontrast / Dynamikumfang deutlich reduziert und wir weniger Probleme bekommen eine korrekte Belichtung anzufertigen. Je später der Abend, desto eher müssen wir unterbelichten, damit die Lichter im Bild nicht ausreißen und man die Strukturen nicht verliert. Des Weiteren kommen während der blauen Stunde die Farben der Lichter deutlich besser zum Vorschein und der blaue Himmel bringt einiges an Eleganz ins Bild im Gegensatz zu einem komplett schwarzen Himmel.

Im Vorfeld suche ich mir ein geeignetes Motiv und recherchiere eventuelle Standorte, Sonnenuntergangszeiten, Sonnenstand und versuche im Vorfeld soviel wie möglich Informationen über die Location zu bekommen. Wenn ich nun zum Fotografieren fahre, plane ich es so, dass ich kurz vor Sonnenuntergang da bin. So habe ich noch genug Zeit bis zur blauen Stunde und kann mir geeignete Aufnahmepunkte anschauen und auch das Bild komponieren. Sobald es dunkler wird hat man nämlich schon Probleme über den Sucher die Objekte optimal zu positionieren.

Die Zeitdauer zum optimalen Fotografieren in der blauen Stunde ist grob 30min oder weniger. Daher sollte man im Vorfeld seine Perspektiven kennen und nacheinander abfotografieren, denn wir haben keine Zeit noch neue Motive zu suchen.

Als ich in Bautzen war, habe ich mir im Vorfeld als Aufnahmepunkt die Friedensbrücke gesucht, von welcher man einen sehr schönen Blick auf die Altstadt hat.


EXIF

Objektiv:   17.0-50.0 mm f/2.8     Brennweite:   20 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   30 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   17.0-50.0 mm f/2.8     Brennweite:   20 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   30 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Als ich die 1-2 Fotos hatte welche ich mir vorgenommen hatte, ging es schnell weiter zu meinem nächsten Motiv. Im Vorfeld hatte ich mir eine Mauer ausgesucht, von welcher man einen etwas anderen Blick auf das Wahrzeichen der Stadt hat. Im Endeffekt habe ich also an diesem Abend 3 vorzeigbare Fotos mit nach Hause genommen. Ich war zufrieden, da ich genau das Fotografieren konnte, wie ich es geplant hatte.


EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   11 mm
Blende:   f/10.0     Belichtungszeit:   30 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Nun habe ich ein wenig über meine Herangehensweise berichtet. In der gleichen Woche war ich auch noch in Görlitz unterwegs. In diesem Zusammenhang möchte ich noch mal kurz auf die technischen Aspekte eingehen.
Die Grundsätze sollten eigentlich klar sein. Wir machen Langzeitbelichtungen, arbeiten also unbedingt mit Stativ und Fernauslöser um ein Verwackeln der Kamera zu vermeiden. Des Weiteren können wir somit mit der ISO so weit wie möglich herunter gehen, um das Rauschen so gering wie möglich zu halten. ISO 100 ist hierbei meist optimal. Die Blende schließen wir natürlich so weit wie nötig, um knackscharfe Bilder auch bei Nacht zu erhalten. Je nachdem wie viel Vordergrund in eurem Motiv ist, sollte die Blende ca. von 8-13 gewählt werden. Dies sind natürlich alles nur allgemeine Empfehlungen und müssen an die jeweilige Situation angepasst werden, da jeder Ort und Zeitpunkt natürlich andere Einstellungen verlangt. Während der blauen Stunde ändern sich die Lichtverhältnisse kontinuierlich. Deshalb müsst ihr auch dauerhaft die Belichtungszeit im Auge behalten und anpassen. Schnell ist man bei 30 s Belichtungszeit angelangt.

Im Nachfolgenden sind 3 unterschiedliche Perspektiven aus Görlitz abgebildet. Die Fotos habe ich dabei von der polnischen Seite gemacht, um die beleuchtete Peterskirche an der Neiße zu fotografieren.
Nachdem ich einige technische Details vorgestellt habe, werdet ihr euch eventuell beim Anblick meiner EXIF Daten ein wenig wundern. Warum habe ich diese so gewählt?


EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   15 mm
Blende:   f/7.1     Belichtungszeit:   30 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   14 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   30 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   10.0-20.0 mm f/4.0-5.6     Brennweite:   16 mm
Blende:   f/7.1     Belichtungszeit:   30 s
ISO:   320     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Es wurde zum Teil sogar ISO 320 oder nur Blende 7.1 verwendet. Die Blende sollte z.B. für das Motiv ausreichen, um eine ausreichende Schärfe zu bekommen, da ich keinen direkten Vordergrund im Bild habe. Die Kombinationen von Blende und ISO wurden meist so gewählt, dass eine Belichtungszeit von 30s nicht überschritten wird. Da doch der ein oder andere Stern im Bild war, wollte ich diese als Punkte erscheinen lassen, daher waren 30 s bei der verwendeten Brennweite schon das absolute Maximum, damit die Sterne keine Spuren ziehen. Eigentlich wären eher 25 s optimal gewesen, da hätte ich aber noch größere Kompromisse eingehen müssen und dies hätte sich nicht gelohnt, da nun nicht so viele Sterne im Bild sind.

Ich hoffe ihr habt einen kleinen Einblick in mein Vorgehen bekommen. Falls ihr noch Fragen habt, so werde ich natürlich Rede und Antwort stehen.

Bis dahin… 🙂

4 Gedanken zu „How to: Architektur am Abend – Bautzen & Görlitz“

  1. Hallo!
    Vielen Dank für diesen Beitrag. Und überhaupt für alle Beiträge von dir. Die sind toll geschrieben und sehr informativ. Kompliment!

    Mein Frage: Wie fokussierst du bei Landschafts- oder Architekturaufnahmen wenn du vom Vordergrund bis Hintergrund alles scharf haben willst? Da reicht die große Blende nicht aus, oder? Machst du das mit dieser hyperfokalen Distanz? Oder vielleicht nach Gefühl?
    Danke schon mal!

    Gruß Elentari

    1. Hey Elentari,
      vielen Dank für dein Feedback und es freut mich auch immer wieder, wenn ich Reaktionen von meinen Lesern bekomme 🙂

      Zu deiner Frage:
      Es kommt natürlich immer auf die Situationen an…habe ich eine UWW Aufnahme im Landschafts- oder Architekturbereich mit nahem Vordergrund und weitreichendem Hintergrund, dann ist eine große Blende fast immer Pflicht. Ich glaube bei meinem Objektiv bei Blende 11 das Optimum gefunden zu haben. Kann aber auch immer nach der Situation variieren. Ich versuche ungefähr nach der hyperfokalen Distanz zu fokusieren…daher kommt ja auch die 2/3 als einfache Ableitung davon. Genau berechne ich dies aber nicht…irgendwie habe ich es auch im Gefühl wo ich ungefähr fokusieren muss. Ich schaue mir aber auch gern mal die Aufnahme auf dem LCD an und überprüfe die Schärfe an kritischen Stellen! Falls nötig wird natürlich angepasst.
      Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Wenn du konkrete Probleme hast, kannst du mich auch gern nochmal persönlich kontaktieren und ich versuche dir zu helfen!

      Grüße
      Steve

  2. Sehr geehrter Herr Simon,
    ich brauche für einen Kunden in Bautzen ein oder zwei Fotos und bin bei meiner Suche bei Ihren Fotos hängengeblieben. Darf ich diese Bilder benutzen? Für eine baldige Antwort wäre ich Ihnen dankbar.
    Mit internetten Grüßen

    Bernd Baltes

  3. Hi Steve,
    I found your website when I found some photos of Bautzen. These are the best photos of this town I’ve ever seen. I’m very impressed. I’m not photographer but I think that shots, colors and light are amazing. Great job, good luck and best wishes ! :]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.