Explore Harz – Rosstrappe

Der Herbst ist mitten im Gange, die Blätter haben sich verfärbt und machen sich gerade auf den Weg in Richtung Erdboden. Vorletztes Wochenende hatten wir herrliches Wetter. Es waren perfekte Bedingungen um mal wieder dem Alltag zu entfliehen. Für mich ging es also ab in den Harz…

Auch wenn ich mir vorher schon ab und an die Zeit genommen habe, einfach mal raus zu kommen, habe ich das Gefühl auf Island noch deutlich mehr zu schätzen gelernt. Raus in die Natur, Neues entdecken und den Moment genießen. Wenn man das Ganze noch mit der Fotografie verbinden kann, ist der Tag perfekt!

Doch wohin könnte ich gehen? Der Harz ist nicht wirklich weit weg von Wolfsburg, doch bisher habe ich echt wenig erkundet. Auf der einen Seite natürlich perfekt, auf der anderen Seite wusste ich natürlich auch nicht wohin ich gehen könnte. Ein Hoch auf dieses moderne Internet, wo man mit ein wenig Google Earth und co entsprechende Locations recherchieren kann. Ziemlich verwundert hat es mich, dass man wirklich sehr sehr wenige gute Fotos aus dem Harz findet…woran liegts!? Zeit das Ganze zu ändern…

Mein Ziel war die Rosstrappe (eine Gesteinsformation) gegenüber vom Hexentanzplatz Thale. Mein Wecker klingelte 4:30 Uhr und eine knappe Stunde Fahrt lag vor mir, schließlich wollte ich pünktlich zum Sonnenaufgang vor Ort sein.

Als ich ankam, war es noch stockdunkel. Stirnlampe auf und ab gehts den Weg entlang durch den dunklen Wald. Der Nebel hing extrem hoch und so habe ich nicht viel gesehen, was mich erwartet. Irgendwann habe ich dann Hufgeräusche auf den Steinen gehört…was ist das…Rehe, Wildschweine?! Mein Herz fing an etwas schneller zu schlagen. Hatte ich die Tiere angelockt? Nix wie weg 😀

Vorn am Aussichtspunkt glaubte ich mich in Sicherheit. Die Tiere werden wohl kaum den Weg entlang bis vor auf die Felsen kommen. Ich war knapp 1h vor Sonnenaufgang am Ziel. So konnte mich voll auf die Location einlassen und hatte genug Zeit bei einem warmen Tee die Dämmerung zu beobachten.

Gegenlicht Dämmerung
EXIF

Objektiv:   70.0-200.0 mm f/2.8     Brennweite:   70 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   1 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Das sichere Gefühl war trügerisch. Es dauerte nicht lang, bis grelle Geräusche durch den Wald hallten. Zwei Stirnlampen kamen auf mich zu…Glück gehabt, es waren nur 2 andere verrückte Fotografen. Kann man denn andere Fotografen an einem besseren Ort, zu einer besseren Zeit kennenlernen? Lukas Schulze und Jean Schwarz haben den Weg aus Magdeburg auf sich genommen und verfolgten das gleiche Ziel wie ich.

Anscheinend hatte ich wirklich die Wildschweine angelockt, denn die zwei mussten das direkte Gefecht suchen. Mein Plan hätte also fast funktioniert…schließlich wollte ich die Location für mich allein haben 🙂

Was piept hier eigentlich die ganze Zeit?! Hört ihr das auch?
Man ist mitten in der „Wildnis“ und ein ständiges Piepen störte die Stille. Jean vermutete ja zuerst eine Leiche 😀
Letzten Endes war es dann zum Glück nur ein Thermometer, was an einem Baum hing….warum auch immer!

So langsam erleuchtete die Sonne die Berge um uns herum. Es war unglaublich toll den Nebel an diesem Morgen zu beobachten. Ständig veränderte sich die Situation und die Schwaden zogen in die unterschiedlichsten Richtungen. Leider waren die Bedingungen nicht so wie erhofft. Ein paar mehr Wolken und Bodennebel hätten zumindest den Fotos ganz gut getan.

Blick ins Bodethal
EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   18 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   10 s
ISO:   50     Belichtungsmodus:   Manual exposure

herbstlicher Harz
EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   18 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/50 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Rosstrappe Kreuz
EXIF

Objektiv:   70.0-200.0 mm f/2.8     Brennweite:   86 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   1/160 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   70.0-200.0 mm f/2.8     Brennweite:   78 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   1/80 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Es war extrem lustig Jean und Lukas kennengelernt zu haben. Wir hatten ziemlich viel Spaß an diesem Morgen und so haben wir uns dazu entschlossen noch ein wenig im Bodetal zu fotografieren.
Die Landschaft rund um die Bode ist ziemlich genial, ein Traum für jeden Fotografen.

Langzeitbelichtung der Bode
EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   31 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   6 s
ISO:   50     Belichtungsmodus:   Manual exposure

traumhafter Herbst
EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   28 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   2 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Bode
EXIF

Objektiv:   70.0-200.0 mm f/2.8     Brennweite:   82 mm
Blende:   f/10.0     Belichtungszeit:   1/1 s
ISO:   50     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   18 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   1 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

mystisch
EXIF

Objektiv:   50.0 mm f/1.4     Brennweite:   50 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   1 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Eigentlich wollte ich gar nicht so lang bleiben, doch der Morgen war einfach herrlich.

Falls euch die Bilder der anderen interessieren, dann schaut mal bei Jean aufm Blog vorbei. Sie hat ein kleines Making Of mit schönen Behind the Scenes online gestellt.
Lukas Bilder könnt ihr auf seinem Instagram Profil sehen.

Und nun die spannende Frage zum Schluss…wie habt ihr den Herbst genutzt? Bald ist die schöne Zeit mit den genialen Farben schon wieder vorbei.

Nur noch soviel…ich war so begeistert, dass ich am Tag danach direkt erneut im Harz unterwegs war!

Keep Exploring

3 Gedanken zu „Explore Harz – Rosstrappe“

  1. Ich hab den Herbst auch genutzt und war im Harz, sogar auch im Bodetal, und habe mal wieder realisiert, was für tolle Orte wir doch eigentlich direkt vor der Haustür haben – und dennoch träume ich von einer Reise nach Island. 😀 Sehr schöne Fotos und toller Bericht, liebe Grüße! 🙂

    1. Hey Luisa,

      danke für deinen netten Kommentar…habe mich sehr gefreut 🙂
      Habe auch glatt bei dir auf der Seite geschaut und muss auf alle Fälle nochmal genauer bei dir schmökern. Fands auf alle Fälle cool noch mehr Ansichten aus dem Harz zu sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.