Das Sächsische Wunderland

Mittlerweile ist es Herbst, die Blätter färben sich, der Nebel hängt in den Tälern und wie in den letzten Tagen zeigt sich die Sonne von ihrer schönsten Seite. Eigentlich perfekte Bedingungen um der Sächsischen Schweiz am frühen Morgen einen Besuch abzustatten…eigentlich.
Auf alle Fälle habe ich extremen Bock auf solch einen Trip bekommen. Ob es diesen Herbst nochmal wird?!
Ich habe aber leider nur Bilder aus dem Frühling für euch…
Jetzt bekommt ihr auf alle Fälle einen Einblick in das was bei mir noch so auf der Festplatte liegt 🙂

Aus dem Internet kannten wir uns schon länger, im Mai wollten Philipp Götze und ich dann endlich mal eine gemeinsame Fototour starten. Unser Ziel war die Sächsische Schweiz zum Sonnenaufgang. Als Location hatten wir uns den kleinen Winterberg ausgesucht. Die Aussicht soll einfach fantastisch sein. Die Bedingungen für einen schönen Sonnenaufgang und Nebel sahen auch ganz gut aus.

Gegen 2:30 Uhr ging es dann los. Etwas Fahrt und eine Stunde Aufstieg stand uns noch bevor. Zum Glück hatte ich vorher den Weg gecheckt und die GPS Koordinaten gespeichert. Mit Stirnlampen bewaffnet ging es dann auf den unbekannten Weg. Circa 3/4 des Weges sind ziemlich easy, doch dann geht es zum Schluss einige Höhenmeter hinauf. Gerade mitten in der Nacht ist dies nochmal eine härtere Herausforderung.

Oben angekommen haben wir dann nach kurzem Suchen das Plateau gefunden. Von dort aus hat man einen unglaublichen Blick über die Sächsische Schweiz…ein wirklich herrliches Stück Erde.

Sächsische Schweiz
EXIF

Objektiv:   70.0-200.0 mm f/2.8     Brennweite:   122 mm
Blende:   f/6.3     Belichtungszeit:   1/4 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

vor Sonnenaufgang
EXIF

Objektiv:   70.0-200.0 mm f/2.8     Brennweite:   120 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/5 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Die Bedingungen waren zwar nicht ganz so, wie wir uns erhofft hatten. Der Nebel war nur marginal zu sehen und am Himmel waren keinerlei Wolken. Trotzdem hatten wir einen super schönen Sonnenaufgang. Immer wieder ein super tolles Gefühl. Meistens quält man sich und hat keine Lust so früh aufzustehen. Macht man es dennoch, so wird man fast immer belohnt.

Die Sonne kommt raus
EXIF

Objektiv:   18.0-35.0 mm f/3.5-4.5     Brennweite:   29 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   1/6 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

im Gegenlicht
EXIF

Objektiv:   70.0-200.0 mm f/2.8     Brennweite:   105 mm
Blende:   f/11.0     Belichtungszeit:   1/50 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure


EXIF

Objektiv:   70.0-200.0 mm f/2.8     Brennweite:   98 mm
Blende:   f/9.0     Belichtungszeit:   1/125 s
ISO:   200     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Freedom
EXIF

Objektiv:   35.0 mm f/1.4     Brennweite:   35 mm
Blende:   f/1.8     Belichtungszeit:   1/1250 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

doin all for the shot
EXIF

Objektiv:   35.0 mm f/1.4     Brennweite:   35 mm
Blende:   f/1.8     Belichtungszeit:   1/2000 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Sonnenstrahlen
EXIF

Objektiv:   35.0 mm f/1.4     Brennweite:   35 mm
Blende:   f/8.0     Belichtungszeit:   1/80 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

wundervoller Tag
EXIF

Objektiv:   35.0 mm f/1.4     Brennweite:   35 mm
Blende:   f/1.6     Belichtungszeit:   1/3200 s
ISO:   100     Belichtungsmodus:   Manual exposure

Nach diesem gelungenen Start in den Tag gab es für mich noch ein super gesundes Frühstück bei McD und anschließend ging es für mich weiter nach Freiberg zum Geburtstag…ein langer Tag!

Ich habe auf alle Fälle gerade richtig Bock das zu wiederholen. Auch gern im Harz, da dieser für mich näher dran ist. Allerdings fehlen mir da gerade noch die Spots und Ideen. Vielleicht hat ja jemand ein paar Tipps für mich!?

Ansonsten nochmal danke an Philipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.